Der Beitrag: Du machst mit bei jedem Biss! wurde am Thursday, 15. August 2019 veröffentlicht und unter Neuheiten abgelegt.



Du machst mit bei jedem Biss!

Das Kulinarische Highlight ....






















Das Kulinarische Highlight ....

Die Gründer von Tony’s Chocolonely haben es sich zum Grundsatz gemacht 100 % Sklavenfreie Schokolade zu produzieren und dies zur Norm zu machen.



Das Kulinarische Highlight ....

Ein Weg der nicht einfach ist- und er braucht Ihr Mitwirken.







Tony’s Chocolonely Rezept zur Erreichung dieses Ziels hat drei Säulen und beruht auf 5 Prinzipien. Diese möchten wir hier kurz vorstellen.




Die erste Säule ist Bildung.


Es soll ein gewisser Kenntnisstand präsent sein und die Bauern sollen erkennen können, was erlaubt ist und was nicht. Es ist in Ordnung, wenn Kinder nach der Schule auf der Farm mithelfen und lernen, wie Kakao angebaut wird, es ist jedoch wichtig, dass Bauern und Gemeinschaften wissen, wo sie die Grenze ziehen müssen. Sie müssen verstehen, dass bestimmte Arten von Arbeit, wie z. B. schweres Heben, für Kinder schädlich sind. Darüber hinaus ist es auch wichtig, dass Genossenschaften Verantwortung übernehmen und gegen Kinderarbeit vorgehen.



Die zweite Säule ist die Information des Endverbrauchers.



Schokofreunde sollen sich der Ungleichheit in der Schokoladenindustrie bewusst werden. Wenn Einzelhändler und Schokofreunde aktiv sklavenfrei produzierte Schokolade fordern, werden die Schokoladenunternehmen keine andere Wahl haben, als zuzuhören.



Die dritte Säule ist Zufriedenheit.



Tony’s Chocolonely möchte, dass jeder in der Lieferkette mit der produzierten Schokolade zufrieden ist, vom Bauern und seinen Kindern bis hin zum Konsumenten, der die Schokolade kauft. Tony’s geht mit gutem Beispiel voran, um der Welt zu zeigen, dass Schokolade auch völlig anders hergestellt werden kann, und deshalb müssen wir ohne Sklavenarbeit und Ausbeutung wirtschaftlich erfolgreich sein.



Die 5 Prinzipien:





Das Kulinarische Highlight ....













1. Zurückverfolgbare Bohnen



Das Kulinarische Highlight ....


Tony's Kakaobohnen (sowohl für Kakaomasse als auch für Kakaobutter) sind vollständig rückverfolgbar. Tony’s bezieht sie direkt von den Partnerkooperativen Kapatchiva, Ecojad, Socoopacdi und ECAM an der Elfenbeinküste und ABOCFA in Ghana. Das bedeutet, dass garantiert werden kann, dass die Bohnen in den Chocolonely’s Tafeln von einer der Partnergenossenschaften stammen. Und das macht Tony’s Chocolonely einzigartig. Und Tony's Beantracker sorgt dafür, dass Tony’s genau weiß, wann die Bohnen transportiert werden und aus welcher Genossenschaft sie stammen.









2. Ein höherer Preis



Das Kulinarische Highlight ....


Tony’s Chocolonely zahlt einen zusätzlichen Aufpreis für den Kakao. Das hat den Grund, dass der Preis, den die Bauern normalerweise für ihren Kakao erhalten, es ihnen unmöglich macht, der Armutsfalle zu entkommen. Sie verdienen nicht einmal genug, um ihre Ausgaben zu decken. Der „Tony's-Aufpreis“ macht den Unterschied aus. Tony’s Chocolonely findet, dass die Kakaobauern in der Lage sein sollten, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Mit anderen Worten: Das Netto-Haushaltseinkommen sollte allen Mitgliedern eines durchschnittlichen Haushalts einen respektablen Lebensstandard bieten.



Die Bauern erhalten den „Tony's-Aufpreis“ in Form von Direktzahlungen und in Form einer allgemeineren Unterstützung für ihre Genossenschaft. Im vergangenen Jahr betrug der Aufpreis (einschließlich des Fairtrade-Aufpreises von 200$ (umgerechnet ca. 170€) pro Tonne mindestens 375$ (ca. 320 €) pro 1.000kg Kakao. Das ist ein Aufschlag von etwa 20% auf den Preis ab Hof.







3. starke Bauern



Das Kulinarische Highlight ....


Tony’s Chocolonely investiert in die Genossenschaften, mit denen sie zusammenarbeiten und helfen, sie stärker zu machen. Tony’s Chocolonely zeigt ihnen, wie sie als Organisation professioneller arbeiten können, hilft ihnen, Skaleneffekte zu erzielen, und schafft Engagement und Vertrauen unter den Bauern. Starke Genossenschaften bieten den Bauern viele Vorteile. Sie können einen besseren Preis aushandeln, wenn sie Produktionsmittel gemeinsam kaufen. Bauern, die nicht Mitglied einer Genossenschaft sind, haben oft weitaus mehr Schwierigkeiten. Bei den Jahreshauptversammlungen in Ghana und an der Elfenbeinküste sind Bevollmächtigte von Tony's anwesend, damit Tony’s die Bauern noch besser kennenlernt und sehen kann, dass der Aufpreis sinnvoll genutzt wird.







4. langfristige Sichtweise

Das Kulinarische Highlight ....


Tony’s arbeitet mindestens 5 Jahre lang mit den Bauern zusammen. Denn so wissen diese, dass sie für die kommenden Jahre den Aufpreis von Tony's für ihre Ernte erhalten. Das gibt ihnen die Möglichkeit, langfristig in ihre Farmen zu investieren. Sie können zum Beispiel neue Kakaopflanzen für eine bessere Ernte kaufen oder in landwirtschaftliche Geräte oder Ausbildung investieren. Dank der langjährigen Beziehungen konnte festgestellt werden, dass die Bauern sich den Folgen von Kinderarbeit jetzt stärker bewusst sind. Mittlerweile gibt es Projekte, die sich mit Themen wie Kinderarbeit und Bauernrechten befassen. Zum Beispiel das „Child Labor Monitoring and Remediation System“ (CLMRS), das die Genossenschaften befragt und zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bauern beiträgt.







5. höhere Qualität und Produktivität

Nicht nur der Kakaopreis muss höher sein, sondern auch die Produktion. Ein guter Bauer, der von einer professionellen Genossenschaft unterstützt wird, die Skaleneffekte erzielt, sollte in der Lage sein, 800 Kilo Kakao pro Hektar zu produzieren. Viele Bauern produzieren jedoch nur 30 bis 40% dessen, was wir für möglich halten. Das bedeutet, dass sie Einkommen verpassen. Außerdem ist die Qualität der Bohnen nicht immer ausreichend. Manche Bohnen schaffen es gar nicht bis zum Export. Der Tony's-Aufpreis ermutigt die Bauern, ihre Ernte zu verbessern. Wenn ihre Farmen profitabler werden, steigt auch ihre Motivation. Eine Win-Win-Situation! Es ermöglicht ihnen auch, in Produktionsmittel wie besseren Dünger zu investieren, ihre Bäume zum richtigen Zeitpunkt zu beschneiden und neue Kakaobäume zu pflanzen. Das erhöht die Qualität ihrer Bohnen und kann ihre Produktivität verdoppeln.

Kurzum, motivierte Bauern mit einer Grundausbildung, und der Bereitschaft zu kooperieren und mehr Zeit in ihre Farmen zu investieren, können leicht 800 Kilo pro Hektar ernten, während sie derzeit 350 bis 550 Kilo ernten.










Das Kulinarische Highlight ....
Das Kulinarische Highlight ....

Und jetzt kommen wir zum Genuss …….. Finden Sie hier die tollen Schokoladen von Tony’s Chocolonely.









Das Kulinarische Highlight ....

Tony’s Chocolonely dunkle Vollmilchschokolade mit 42 % Kakaoanteil – die Lila unter den Chocolonely's



Die kräftige Vollmilchschokolade mit dem Extra an Kakao-Geschmack. Genießen mit 100 % reinem Gewissen.







Das Kulinarische Highlight ....


Tony’s Chocolonely Haselnussschokolade - 32 % Kakaoanteil - - die Grüne unter den Chocolonely's



Die knackige Vollmilchschokolade mit ganzen Haselnüssen für den nussigen Geschmack. Genießen mit 100 % reinem Gewissen.







Das Kulinarische Highlight ....

Tony’s Chocolonely mit Karamell und Meersalz - 32 % Kakaoanteil - die Orange unter den Chocolonely's



Die besondere Vollmilchschokolade mit Karamell- und Salz Inseln für den erlesenen Geschmack. Genießen mit 100 % reinem Gewissen.







Das Kulinarische Highlight ....

Tony’s Chocolonely mit Nougat Meersalz - 32 % Kakaoanteil - die Gelbe unter den Chocolonely's



Die klassische Vollmilchschokolade mit dem zartschmelzenden Geschmack. Genießen mit 100 % reinem Gewissen.










Das Kulinarische Highlight ....

Tony’s Chocolonely mit Mandeln und Meersalz - 51 % Kakaoanteil - die Hellgrüne unter den Chocolonely's



Die edle dunkle Vollmilchschokolade mit 10 % Mandeln für den exklusiven Geschmack. Genießen mit 100 % reinem Gewissen.






Das Kulinarische Highlight ....

Tony’s Chocolonely Vollmilchschokolade mit 32 % Kakaoanteil - die Rote unter den Chocolonely's

Die klassische Vollmilchschokolade mit vollmundigem Geschmack. Genießen mit 100 % reinem Gewissen.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Du machst mit bei jedem Biss! : 5 / 5 ( 3 Stimmen )
  1. Angelika
    Bei so einem tollen Geschmack gebe ich gerne etwas mehr aus. Schön, dass das Geld auch einem guten Zweck zukommt.
Kommentar schreiben
Erlaubte Zeichen: <strong> </strong>
Mit Absenden des Kommentars erkläre ich gemäß Datenschutzerklärung meine Einwilligung zur Verarbeitung der eingegebenen Daten, die jederzeit widerrufen werden kann.
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten